Onpage-SEO Ratgeber 2022

Onpage-SEO

Ole Mai
Inhaltsverzeichnis
Dauer: 11 Min.
Grundwissen
Niveau: 1/5

Content ist King – auch in der SEO. Doch wie gelangen Inhalte eigentlich in die Königsklasse? Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Content aufbereiten können, um potenziell höhere Rankings (no pun intended) in den Suchergebnissen (SERPs) zu erzielen.

Fragen zu Onpage-SEO

Wir beantworten zu Beginn Ihre Fragen zu Onpage-SEO, damit Sie anschließend tiefer in den Ratgeber eintauchen können.

Was ist SEO

Was ist Onpage-SEO?

Onpage-SEO bezeichnet die Optimierung des Inhalts und des HTML-Quellcodes einer Webseite, um ihre Relevanz und Autorität für bestimmte Keywords zu verbessern.

Warum ist Onpage-SEO wichtig?

Onpage-SEO ist ein wichtiger Bestandteil von SEO, da es Suchmaschinen hilft, den Inhalt und Kontext einer Webseite zu verstehen.

Das kann sich auf das Ranking in den Suchergebnissen auswirken.

Es ist zudem wichtig, um die Benutzererfahrung (UX) einer Webseite zu verbessern – durch eine optimierte Bedienbarkeit und Navigation.

Faktoren für Onpage-SEO

Sie finden im Folgenden einen Überblick der wichtigsten Onpage-SEO-Faktoren:

  • Title-Tags
  • Meta-Beschreibungen
  • Überschriften
  • Qualität des Inhalts
  • Schlüsselwörter
  • Interne Verlinkung
  • Optimierung der Bilder
  • URL-Struktur
  • Mobilfreundlichkeit
  • Geschwindigkeit der Seite
Onpage-SEO-Faktoren

Halten Sie sich an die folgenden Tipps und messen Sie ggf. mittels Analytics-Tool oder der Google Search Console, wie sich Ihre Content-Performance in den Wochen nach der Umsetzung verhält. Justieren Sie ggf. nach, sollten Sie weiteres Verbesserungspotenzial finden.

Title-Tags (Seitentitel)

Titel-Tags sind wichtig für Ihre Onpage-SEO, weil sie Suchmaschinen helfen, Ihre Website-Inhalte besser zu verstehen. Achten Sie darauf, für jede SEO-relevante Seite einen passenden Title-Tag hinzuzufügen.

Onpage-SEO Title Tag

Nutzen Sie den Title-Tag

Der Title-Tag ist der „Titel“ Ihrer Webseite und wird in den SERPs von Google & Co. angezeigt. Wählen Sie Ihren Title-Tag sorgfältig aus, denn dieser ist der wichtigste Onpage-SEO-Faktor und steht prominent in den Suchergebnissen.

Einen guten Title-Tag schreiben

Schreiben Sie Ihre Title-Tags deskriptiv und prägnant. Fügen Sie außerdem das zentrale Keyword hinzu, für welches Ihre Seite ranken soll. Verfassen Sie Ihre Seitentitel immer so, dass es klar ersichtlich ist, worum es auf Ihrer Seite geht.

Länge des Title-Tags (Zeichen)

Ihr Title-Tag sollte 50–60 Zeichen lang sein. Dadurch wird Ihr Title-Tag auf Desktop- sowie Mobilgeräten vollständig und korrekt angezeigt.

Wenn Sie Ihre Title-Tags nicht optimieren, kann es sein, dass Mobile-Nutzer Ihren Seitentitel nur abgeschnitten sehen oder dass Google Ihren Titel ändert.

Title-Tag durch Google geändert

Seit geraumer Zeit ändert Google die Titel in den Suchergebnisseiten ab, sollten diese nicht optimiert sein. Das aber nicht weiter problematisch – Google hilft Ihnen hier lediglich bei der Optimierung des Titels.

Beispiel – Optimierter Title-Tag

<head>
  <title>Die Top 20 Wanderrouten in Oberbayern 2022 | Firma XYZ</title>
</head>

Meta-Beschreibung und Keyword-Tags

Sie nutzen Meta-Tags, um zusätzliche Informationen über Ihre Webseite, z. B. eine kurze Beschreibung oder Keyword, hinzuzufügen.

Meta-Beschreibung

Das Meta-Description-Tag wird häufig als Textausschnitt verwendet, der unter dem Link in den Suchergebnissen (SERPs) erscheint und die Entscheidung eines Nutzers, auf den Link zu klicken, beeinflussen kann.

Onpage-SEO Meta-Description

Länger der Meta-Beschreibung (Zeichen)

Fügen Sie maximal 155–160 Zeichen in Ihre Meta-Beschreibung ein. Dadurch wird Ihre Meta-Beschreibung in den SERPs vollständig angezeigt und nicht auf Mobilgeräten abgeschnitten.

Beispiel – Optimierte Meta-Beschreibung

<head>
  <meta name="description" content="Wandern in Oberbayern: Sehen Sie die Top 20 Wanderrouten durch Oberbayern in 2022. Nutzen Sie unsere interaktiven Karten für Ihre Tourenplanung.">
</head>

Meta-Keywords

Der Meta-Keywords-Tag wird von den meisten Suchmaschinen nicht mehr verwendet und wurde früher genutzt, um relevante Keywords in den Meta-Description-Tag aufzunehmen. Verwenden Sie bitte keine Meta-Keywords auf Seiten, die Sie in Google & Co. ranken möchten.

Überschriften (H1–H6)

Sie verwenden Ihre Überschriften idealerweise zur semantischen Strukturierung Ihrer Inhalte. Sie Semantik stammen dabei von den Gewichtungen er einzelnen Überschriften (H1–H6), wobei H1 die stärkste und H6 die niedrigste Gewichtung hat.

Verwendung von Überschriften

Überschriften und Unterüberschriften sollten beschreibend und für den Inhalt der Webseite relevant sein und wichtige Keywords oder einen relevanten Satz enthalten.

Überschriften und Semantik

Es ist auch wichtig, dass Sie eine logische und hierarchische Struktur für Überschriften und Unterüberschriften verwenden, wobei die Hauptüberschrift (H1) das Hauptthema der Webseite und die nachfolgenden Überschriften (H2, H3 usw.) die Unterthemen darstellen.

Onpage-SEO Überschriften H1-H6

Auf eine H2-Überschrift darf eine H3-, nicht aber eine H4-Überschrift folgen – vermeiden Sie Logiksprünge bei absteigender Hierarchie. Auf eine H4-Überschrift kann jedoch z. B. eine H2-Überschrift folgen.

Überschriften fürs Design

Nutzen Sie Überschriften (H1–6) nicht aus rein ästhetischen Gesichtspunkten. Grund dafür ist, dass Suchmaschinen Wert auf eine korrekte Semantik der H-Tags Ihrer Seite legen, um Ihre Inhalte richtig zu interpretieren und eine Gewichtung herzuleiten.

Verwenden Sie also für rein visuelle Zwecke ein semantisch irrelevantes Textelement – z. B. einen span-Tag – und wandeln Sie dieses mit CSS ab, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Hochwertige Inhalte

Qualitativ hochwertige Inhalte sind wichtig für Onpage-SEO, da sie dazu beitragen, Suchmaschinen über die Relevanz und Autorität Ihrer Webseite in einem bestimmten Themenbereich zu informieren.

Onpage-SEO-Hochwertige-Inhalte

Die Anpassung dieser Inhalte auf wichtige Onpage-SEO-Kriterien ist ein wichtiger Aspekt Ihrer SEO-Strategie, um Ihre Expertise besser an Nutzer und Suchmaschine zu vermitteln.

Content-Checkliste

  • Fokus-Keywords an prominenten Stellen
  • Synonyme und Keyword-Variationen
  • Formatierten Inhalte, wie Listen und Tabellen
  • Icons, Bilder, Videos und Infografiken
  • Internen und externen Verlinkungen
  • Ressourcen- und Quellenverzeichnis
  • Semantisch korrekter Seitenaufbau

Verwendung von Keywords

Keywords sind Wörter oder Ausdrücke, die für den Inhalt Ihrer Webseite relevant sind und von Nutzern für die Suche nach Ihren Inhalten verwendet werden können.

Verwenden Sie ein primäres Keyword (Fokus-Keyword) und helfen Sie Suchmaschinen dabei, die Relevanz und den Kontext des Seiteninhalts zu verstehen und die Platzierung in den Suchergebnissen zu verbessern.

Binden Sie Keywords ausschließlich auf natürliche Weise in Ihren Content ein. Vermeiden Sie Keyword-Stuffing – also die übermäßige Verwendung von Keywords, mit dem Ziel, die Platzierung in Suchmaschinen zu manipulieren.

Verwendung von Synonymen und Variationen

Die Verwendung von Synonymen und Variationen von Schlüsselwörtern (Keywords) in Ihrem Inhalt kann aus mehreren Gründen für die Onpage-SEO von Vorteil sein.

Lesbarkeit Ihrer Inhalte

Ihr Inhalt wird lesbarer und natürlicher. Wenn Sie dasselbe Keyword wiederholt verwenden, kann Ihr Inhalt repetitiv und langweilig klingen – und als Keyword-Stuffing gewertet werden.

Durch die Verwendung von Synonymen und Variationen von Schlüsselwörtern können Sie Ihre Sprache variieren und Ihre Inhalte für die Leser ansprechender und interessanter gestalten.

Erhöhte Themenrelevant

Sie tragen durch die Verwendung von Synonymen und Variationen von Schlüsselwörtern dazu bei, dass Ihre Webseite für ein breiteres Spektrum von verwandten Keywords gefunden wird. Dies liegt daran, dass Suchmaschinen Algorithmen verwenden, um die Relevanz einer Webseite für eine bestimmte Suchanfrage zu bestimmen.

Wenn Ihre Webseite eine Vielzahl von verwandten Schlüsselwörtern enthält, ist es wahrscheinlicher, dass sie als relevant angesehen wird und in den Suchergebnissen weiter oben erscheint.

Formatierte Inhalte und strukturierte Daten

Nutzen Sie formatierte Inhalte, wie Listen und Tabellen, zur Aufwertung Ihres Contents.

Sie erleichtern dank formatierter Inhalte Ihren Lesern das Überfliegen und Verstehen Ihrer Seiteninhalte. Wenn Sie Informationen in einer Liste oder Tabelle darstellen, sind diese übersichtlicher und leichter zu lesen, was die Benutzerfreundlichkeit erhöhen kann und Suchmaschinen bei der Interpretation von Daten unterstützt.

Onpage-SEO-Formatierte-Inhalte

Das ist insbesondere dann von Vorteil, wenn Leser nach einer schnellen Antwort suchen.

Neben Listen und Tabellen können Sie aber auch weitere formatierte Inhalte, sowie strukturierte Daten verwenden. Binden Sie z. B. FAQ-Sektionen oder How-To-Guide in Ihre Website ein, um die Möglichkeit eines erweiterten SERP-Snippets zu erhalten.

Besagtes Snippet steiger die Auffälligkeit Ihrer Seite in den Suchergebnissen von Google & Co. und kann dazu führen, dass Ihnen mehr organischer Traffic zuteilwird.

Informationen für Suchmaschinen

Des Weiteren tragen Sie durch formatierte Inhalte dazu bei, die Struktur Ihres Contents zu verbessern und ihn für Suchmaschinen attraktiver aufzubereiten. Die Verwendung von Listen und Tabellen hilft, den Inhalt aufzulockern und eine Hierarchie der Informationen zu schaffen.

Somit erleichtern Sie es Suchmaschinen, die thematische Relevanz und Wichtigkeit der verschiedenen Informationen auf Ihrer Webseite zu erkennen. Rückwirken dann sich dies wiederum auf Ihre Platzierung in den Suchergebnissen auswirken kann.

Barrierefreiheit

Nicht zuletzt können formatierte Inhalte dazu beitragen, die Zugänglichkeit Ihrer Inhalte anzuheben. Wenn Sie Listen und Tabellen verwenden, können Sie dem HTML-Code Ihrer Website semantische Markierungen hinzufügen, die dazu beitragen, dass sie von unterstützenden Technologien wie Bildschirmlesegeräten leichter verstanden wird.

Dies kann besonders für Benutzer mit Beeinträchtigungen wichtig sein, da es dazu beiträgt, Ihre Inhalte für sie zugänglicher zu gestalten.

Länge von Inhalten

Ausführliche Inhalte können dazu beitragen, Ihre Website als Autorität zu einem bestimmten Thema zu etablieren. Wenn Sie ausführliche, gut recherchierte Inhalte erstellen, können Sie Suchmaschinen und Lesern zeigen, dass Sie ein gründliches Verständnis des Themas haben und eine vertrauenswürdige Quelle für Informationen sind.

Dies kann wiederum dazu beitragen, Ihr Ranking in den SERPs zu verbessern und die Glaubwürdigkeit Ihrer Website zu erhöhen. Besonders in Zeiten von E-A-T ist ausführlicher Content ein großes Plus.

Subthemen und -Keywords abdecken

Längere Inhalte können ein breites Spektrum an Keywords und Themen abdecken, was zur Verbesserung Ihrer Website-Rankings beitragen kann. Wenn Sie längere Inhalte erstellen, haben Sie die Möglichkeit, eine Vielzahl von verwandten Themen einzubeziehen und ein Stück Pillar-Content[1] zu erstellen.

Sie tragen so dazu bei, dass Ihre Website für ein breiteres Spektrum von Suchbegriffen gerankt wird.

Außerdem können Sie Leser potenziell länger auf Ihrer Website halten, was zu einer Verbesserung der Verweildauer und ggf. Bounce-Rate führt. Dies signalisiert Google & Co., dass Ihre Inhalte für Nutzer wertvoll und relevant sind, was zu einer besseren Platzierung in den Suchergebnissen führen kann.

Optimierung von Bildern

Optimierte Bilder sind wichtig für Ihre Onpage-SEO, da sie die Ladegeschwindigkeit und die Benutzerfreundlichkeit einer Webseite verbessern können. Große oder schlecht optimierte Bilder können Ihre Webseite verlangsamen, was sich auf Ihr Ranking in den Suchergebnissen auswirken kann.

SEO-freundliche Bildformate

Wählen Sie ein Format für die Bilddateien in Ihrem Content, das mit einer hohen Komprimierung arbeitet. Das heißt, Ihre Bilder werden stark komprimiert – z. B. indem einzelne Pixelwerte in Gruppen zusammengefasst werden – und sparen somit Daten.

Onpage-SEO Bilder Optimieren

Kleinere Bilder in optimierten Dateiformaten ermöglichen es, die Seitenladegeschwindigkeit aus den Core Web Vitals [2] zu steigern und so die User-Experience zu verbessern.

Liste SEO-freundlicher Bildformate:

  • AVIF
  • JPEG
  • MozJPEG
  • SVG (Textformat)
  • WebP
  • WebP v2

Nutzen Sie eines der oben gelisteten Formate, um möglichst schnelle Ladezeiten zu erzielen. Hinzu kommt, dass Sie auch die Auflösung des Bildes selbst variieren können, um die Performance weiter zu steigern. Achten Sie dabei auf ein gutes Mittelmaß zwischen Ladezeit und Bildauflösung.

Bewährte Praktiken

  • Verwenden Sie relevante, beschreibende Dateinamen: Verwenden Sie Dateinamen, die den Inhalt des Bildes genau beschreiben, da dies Suchmaschinen helfen kann, den Kontext des Bildes zu verstehen.
  • Komprimieren Sie Bilder: Verwenden Sie ein Bildkomprimierungstool, um die Dateigröße Ihrer Bilder ohne Qualitätseinbußen zu verringern. Dies trägt dazu bei, die Ladegeschwindigkeit Ihrer Website zu verbessern.
  • Verwenden Sie geeignete Bilddateitypen: JPEG ist im Allgemeinen der beste Dateityp für Fotos, während PNG besser für Bilder mit Text oder Grafiken mit transparentem Hintergrund geeignet ist.
  • Verwenden Sie Alt-Text: Fügen Sie den Bildern einen Alt-Text hinzu, um den Inhalt des Bildes zu beschreiben und Suchmaschinen einen Kontext zu bieten.
  • Verwenden Sie responsive Bilder: Verwenden Sie responsive Bilder, die sich automatisch an die Größe des Geräts anpassen, mit dem sie angezeigt werden. Dies trägt dazu bei, die Benutzerfreundlichkeit auf mobilen Geräten zu verbessern.

Interne Verlinkung

Die interne Verlinkung hilft Suchmaschinen, die Struktur und Hierarchie Ihrer Website zu verstehen. Indem Sie auf andere Seiten innerhalb Ihrer Website verlinken, teilen Sie den Suchmaschinen mit, welche Seiten am wichtigsten sind und wie sie zueinander in Beziehung stehen.

Weitergabe von Link-Juice

Interne Verlinkung hilft bei der Verteilung des Link-Juice, also des Wertes, der durch Links weitergegeben wird, innerhalb Ihrer eigenen Website.

Wenn Sie auf andere Seiten innerhalb Ihrer Website verlinken, tragen Sie dazu bei, Link-Juice auf diese Seiten zu verteilen, was dazu beitragen kann, deren Ranking in den Suchmaschinenergebnissen zu verbessern.

Verbesserte Navigation (UX)

Die interne Verlinkung hilft den Nutzern bei der Navigation auf Ihrer Website. Indem Sie auf verwandte Inhalte innerhalb Ihrer Website verlinken, erleichtern Sie es den Nutzern, die gesuchten Informationen zu finden und Ihre Website gründlicher zu erkunden.

Optimierung der Indizierung

Die interne Verlinkung kann dazu beitragen, die Gesamtzahl der von Suchmaschinen indizierten Seiten zu erhöhen. Wenn Suchmaschinen Ihre Website durchsuchen, folgen sie den Links, die sie finden, um neue Seiten zu entdecken.

Indem Sie auf zusätzliche Seiten innerhalb Ihrer Website verlinken, erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass diese Seiten entdeckt und indexiert werden.

Bewährte Praktiken

  • Verwenden Sie beschreibenden, relevanten Ankertext für interne Links
  • Verwenden Sie eine logische, hierarchische Struktur für interne Links
  • Link zu relevanten und wertvollen Seiten innerhalb der Website
  • Vermeiden Sie zu viele oder irrelevante Verlinkungen

Ankertexte für Links

Der Ankertext ist der sichtbare Text eines Links, der anklickbar ist und zu einer anderen Webseite führt. Die Wahl dieses Textes ist wichtig für Ihre Onpage-SEO, da er dazu beiträgt, Suchmaschinen über den Inhalt und den Kontext der verlinkten Webseite zu informieren.

Es ist wichtig, beschreibenden, relevanten Ankertext für interne Links zu verwenden, der den Inhalt und den Kontext der verlinkten Webseite genau wiedergibt.

URL-Struktur

Eine gut strukturierte URL ist wichtig für Onpage-SEO, da sie dazu beiträgt, Suchmaschinen und Nutzer über den Inhalt und Kontext einer Webseite zu informieren.

Bewährte Praktiken

  • Verwenden Sie beschreibende, relevante und prägnante URLs
  • Verwenden Sie Bindestriche zur Trennung von Wörtern in der URL
  • Vermeiden Sie Sonderzeichen und unnötige Wörter in der URL
  • Verwenden Sie eine logische und hierarchische Struktur für die URL

Die Aufnahme von Keywords in die URL kann dazu beitragen, die Relevanz und das Ranking einer Webseite für diese Schlüsselwörter zu verbessern.

Es ist wichtig, das Hauptkeyword (Fokus-Keyword) oder die Hauptphrase in die URL aufzunehmen, aber Keyword-Stuffing oder die Verwendung irrelevanter oder minderwertiger Keywords, nur um der SEO willen, zu vermeiden.

Optimierung für Mobilgeräte

Die Optimierung für Mobilgeräte ist wichtig für die Suchmaschinenoptimierung, weil sie dazu beiträgt, die Benutzerfreundlichkeit und das Ranking einer Webseite auf Mobilgeräten zu verbessern.

Stellen Sie angesichts der steigenden Zahl von Nutzern, die über mobile Geräte einen Webbrowser benutzen, dass Ihre Website für Mobilgeräte optimiert ist, um ein nahtloses und Nutzererlebnis zu bieten.

Pagespeed und Performance

Ihre Seiten sollten kurze Ladezeiten (ca. 1 Sek.) besitzen, da sie die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Webseite verbessern und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass die Benutzer auf der Webseite verweilen.

Ferner können schnelle Seitengeschwindigkeiten auch das Ranking Ihrer Webseite in den SERPs anheben, da Suchmaschinen Webseiten bevorzugen, die ein gutes Nutzererlebnis bieten.

Optimieren von Ladezeiten

Ihnen stehen diverse Möglichkeiten bereit, deren Anpassung einen positiven Effekt auf die Geschwindigkeit Ihrer Webseite haben. Dazu gehören u. a. die folgenden Optionen:

Bewährte Praktiken

  • Optimieren Sie Bilder: Verwenden Sie Bilder in der richtigen Größe und komprimieren Sie sie, um ihre Größe zu reduzieren.
  • Minimieren Sie HTTP-Anfragen: Fassen Sie mehrere Dateien in einer einzigen zusammen und verwenden Sie CSS-Sprites, um die Anzahl der vom Browser gestellten Anfragen zu verringern.
  • Verwenden Sie ein Content Delivery Network (CDN): Ein CDN speichert Kopien Ihrer statischen Inhalte an mehreren Orten, sodass die Inhalte dem Benutzer von einem Server in seiner Nähe bereitgestellt werden können.
  • Minimieren Sie die Verwendung von Plugins: Jedes Plugin, das Sie verwenden (z. B. in WordPress), fügt zusätzlichen Code hinzu, den der Browser laden muss, also verwenden Sie nur diejenigen, die absolut notwendig sind.
  • Aktivieren Sie die Komprimierung: Aktivieren Sie die Gzip-Komprimierung auf Ihrem Server, um die Dateien Ihrer Website zu komprimieren, sodass sie kleiner und schneller heruntergeladen werden können.
  • Verwenden Sie Browser-Caching: Legen Sie Verfallsdaten für Ihre statischen Ressourcen fest, damit der Browser sie nicht bei jedem Laden der Seite neu herunterladen muss.

Browser-Caching

Caching- und Komprimierungstechniken können dazu beitragen, die Ladezeit Ihrer Webseite zu verkürzen, indem statische Ressourcen auf dem Gerät des Benutzers gespeichert und die Größe von Dateien, die über das Netzwerk übertragen werden, reduziert wird.

Für die Zwischenspeicherung und Komprimierung stehen Ihnen eine Reihe von Tools und Techniken zur Verfügung, darunter Browser-Caching, Server-seitiges Caching, Gzip-Komprimierung und Minification.

Fazit

Im Ergebnis kann gesagt werden, dass Onpage-SEO ein zentrales Element jeder guten SEO-Kampagne ist. Wenden Sie die Tipps aus diesem Ratgeber an, um die Performance Ihrer Inhalte in Google & Co. zu optimieren.

  • Zusammenfassung der wichtigsten Punkte: Onpage-SEO ist die Optimierung des Inhalts und des HTML-Quellcodes einer Webseite, um ihre Relevanz und Autorität für bestimmte Schlüsselwörter zu verbessern. Zu den Onpage-SEO-Faktoren gehören Title- und Meta-Tags, Überschriften (H1–H6), Inhaltsoptimierung, Bildoptimierung, interne Verlinkung, URL-Struktur, mobile Optimierung sowie die Core Web Vitals.
  • Die Bedeutung von Onpage-SEO in der gesamten SEO-Strategie: Onpage-SEO ist ein wichtiger Teil der gesamten SEO-Strategie, da sie dazu beiträgt, die Relevanz und Autorität einer Webseite zu verbessern und ein besseres Nutzererlebnis zu bieten.
  • Nächste Schritte zur Implementierung von Onpage-SEO-Techniken: Um Onpage-SEO-Techniken zu implementieren, ist es wichtig:
  • Führen Sie eine Keyword-Recherche durch, um relevante und wertvolle Keywords zu identifizieren
  • Optimieren Sie Title- und Meta-Tags, Überschriften und Unterüberschriften, Inhalt, Bilder und andere Seitenelemente
  • Interne Verlinkung, um die Navigation und die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Website mobile-first optimiert ist und schnelle Seitengeschwindigkeiten aufweist, welche Sie zusammen mit den Core Web Vitals prüfen
  • Überwachen und verfolgen Sie die Leistung der Website mit Tools wie Google Analytics und Search Console.
Ole Mai
Ole Mai
Ole beschäftigt sich mit der Prozessoptimierung bei Gegenfeld und fokussiert sich auf die Themen Marketing und Webentwicklung.
Referenzen
  1. Pillar Content“ – Textbroker
  2. Core Web Vitals“ – Gegenfeld

Noch mehr Ratgeber

Antworten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Keine Beratungsleistung

Die Inhalte auf dieser Website stellen keine Finanz-, Steuer- oder Rechtsberatung dar und ersetzen diese auch nicht.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an einen entsprechenden Finanz- oder Steuerberater oder Fachanwalt.